Vorwort des BFKDT

Martin Fink 

Oberbrandrat

Ing. Martin Fink

Vorwort » 

 

Termine

Do, 24. Aug
Wasserdienstleistungsabzeichen
Sa, 26. Aug
Modul Truppmann
Fr, 01. Sep
Modul Grundlagen Führen
Sa, 09. Sep von 14:00 - 18:00
Sportbewerb
Sa, 16. Sep
Modul Atemschutz
Sa, 23. Sep
Modul Truppmann
Sa, 07. Okt
Modul Grundlagen Führen
Sa, 07. Okt
Bezirksseniorentreffen
Sa, 14. Okt
Verkehrsreglerausbildung

Intern






Passwort vergessen?
09.06.2017 - Sicherheitstag der Schulen und Kindergärten in Himberg
In Himberg fand am 09.06.2017 am Kirchenplatz der Sicherheitstag für die Schüler und Kinder der Kindergärten statt. Veranstalter war die Neue Mittelschule Himberg mit der federführenden Organisation unserer Jugendbetreuerin und Lehrerin Nicole Kalteis. 
Image 

Zahlreiche Einsatz- und Sicherheitsorganisationen sind der Einladung gefolgt und haben einen absolut beachtenswerten und actionreichen Tag geboten.

Das österreichische Bundesheer kam mit einem über 12 Tonnen schweren und über 200 PS starken Radpanzer des Typs "Dingo 2". Hier konnte nicht nur das Fahrzeug genau erkundet werden, sondern auch die Kampfbekleidung und Gesichtstarnung mit Tarnfarben selbst ausprobiert werden.
 
Die Polizei kam mit drei Einsatzfahrzeugen, dem Streifenwagen, einer Zivilstreife und einem Polizeimotorrad. Hier konnte bei einem Alkoholtest die Schulmilch geprüft werden, ob diese auch ja keinen Alkohol enthält.
 
Das Rote Kreuz Schwechat und Himberg kam mit den Katastrophenhilfsdiensteinheiten für Großschadensereignisse und Katastrophen, sowie mit der Suchhundestaffel des Roten Kreuz Purkersdorf-Gablitz.
 
Der NÖ Zivilschutzverband informierte über die Sirenensignale und das richtige Verhalten bei Katastrophen. Bei der Station der Feuerwehr Himberg gab es reichlich Action. Neben der Vorstellung der beiden Groß-Einsatzfahrzeugen, dem Tanklöschfahrzeug für Brandeinsätze und dem schweren Rüstfahrzeug für technische Einsätze, konnten auch die Einsatzschutzbekleidung und die Chemieschutzanzüge genauestens unter die Lupe genommen werden. Beim Kisten klettern, Arbeiten mit dem hydraulischen Rettungsgerät, Rauch freihalten mit dem Hochleistungslüfter und Zielspritzen mit der Schnellangriffseinrichtung, konnten die Jugendlichen ihr Können unter Beweis stellen. Auch die Direktorin der neuen Mittelschule ließ es sich nicht nehmen, schlüpfte in die Einsatzbekleidung und drehte eine Runde mit dem Atemschutzgerät.
 
ImageImageImageImage
 
< zurück   weiter >

Notruf in Österreich

112 - Euronotruf
122 - Feuerwehr
133 - Polizei
144 - Rettung

 

» Notruf-Nummern im Bezirk

 

Informatives


 Gefahrengut-Kennzeichnungen
 Unwetterzentrale Österreich
 Wasserstände in Niederösterreich
 
Free Joomla Templates